Mit ‘Regen’ getaggte Beiträge

Regen

Veröffentlicht: Juni 4, 2016 in Lyrik allgemein
Schlagwörter:, , , , , ,

draußen regnet es
immer wieder
manchmal nicht
meistens eigentlich
scheint Sonne

jetzt wieder
vorhin nicht
ob es kalt ist
weiß ich nicht
im Zimmer
ist heiß

ich mag Regen
von drinnen betrachtet
aus sicherer
Entfernung
im Trockenen

Advertisements

Alkoholsuchtzucht

Veröffentlicht: Juni 2, 2016 in Gedichte aus dem Hut
Schlagwörter:, , , , , , ,

Jetzt endlich
darf ich ein Bier trinken
ich denke ich möchte
nicht nur trinken
sonder wirklich hart
daran arbeiten
eine handfeste
Alkoholsucht in mir zu züchten
so wirklich grausig

Ich habe ja
gehört, dass
man schon mit
zwei ganzen Bieren
täglich
also Alkoholiker zählt
ich glaube das kann
ich schaffen

Vielleicht geht es ja
auch so durchschnittlich
So am Samstag einmal
14 und dann nicht mehr
aber wenn
ich dann unter der Woche
mal eines
oder zwei
oder auch drei
mehr trinke
dann hätt ich
glaub ich
wirklich
ein problem
hm weil mehr
als zwei
wenn auch durchschnittlich
sollte man wirklich nicht

vielleicht trink ich dann
einfach mal meine 14
und rauch an mindestens
einem der anderen Tage
einen Joint
einen dicken fetten
mit bluntpapers
mindestens
dann wär ich wirklich
ein harter Junkie

(ohne mich jetzt
über wirkliche Drogenabhängige
lustig machen zu wollen
die, die so auf Substis und
tiafm unterwegs sind.
die sind wirklich arm)

Veröffentlicht: Mai 27, 2016 in Lyrik allgemein, Ohne Titel
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Die Straßen verlaufen flach in San Jose
über den Rio Grande
Staubig ist der Weg der Meskalitos
auf ihrem Weg Richtung Wüsteneinsamkeit

Farbig ist das Personal das uns die Schuhe putzt
aber ohne sauberen Schuhen geht es wohl nicht
Ohne sauberen Schuhen kann man nicht in den Sumpf
In den Sumpf der tausend Dämonen

Donner grollt, ein Blitzt durchzuckt den verdunkelten Nachmittag
regen fällt keiner mehr, aber die Wolken sind noch da
Im Schatten bewegen sich Gestalten versteckt dahin
Dort wo das Licht in Kessel gefangen wird

In den höhen Hosianna und auf Erden der Koboldkönig
eins mit allem sind sie nie gewesen
bis der Krieg sie teilte und jeder mit Blut die Linien zog
um sein Territorium mit Terror zu regieren

Nachricht im Regen

Veröffentlicht: Dezember 4, 2015 in Gedichte aus dem Hut
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Er sah auf den Zettel
den er gerade noch so davor
bewahrte, beim Regen nicht
in eine Lacke geweht zu werden

Die Ziffern waren schon leicht
zeronnen, aber er konnte
den Sinn noch ohne Mühe
entschlüsseln und verstehen

Er nickte anerkennend
als er gelesen hatte
was der alte Meister ihm
auf diesem Stück Papier hinterließ

84 104 101 32 108 97 119 32 111 102 32 102 105 118 101 32 105 115 32 110 101 118 101 114 32 119 114 111 110 103

Ihm lief eine Träne über die Wange
Das Papier warf er fort
Doch die Worte behielt er im Herzen

Es regnet…
Es schüttet…
wie aus Kübeln pisst’s…
Kein Hagel, trotzdem
habe ich Angst, die Scheiben brechen
zum Glück bin ich drin
zum Glück
doch draußen will rein
wie ich das Geräusch bemerke
des Regens durch die
wieder einmal offene Balkontüre

FUCK!
Ich fluche
renne hastig die Stiegen hinauf
stolpere
und bemerke dieses abermalig
Unglück
selbst des Nachts müssen wir auf-
stehen und die Fenster schließen.

Der Himmel ist hell
strahlend weiß die Wolken
der Regen wird etwas ruhiger
vorerst
doch bereits höre ich den Donner

es bleibt abzuwarten
ob der Sturm sich wieder legt
, oder nur pausiert

Zum Glück bin ich drin…
zum Glück

Immer fängt es an zu regnen

am Brunnen vor dem Tore
mit einem Wasserstand in der Höhe

Prüfen muss sich wer sich findet
,oder zumindest irgendwie so
,oder auch nicht, zumindest
regnet es nicht zu stark

Veröffentlicht: April 13, 2014 in Ohne Titel, Sonette
Schlagwörter:, , ,

Regennass das Licht
ich sitze drinnen
Wein… sinnen…
nass werde ich nicht

Keine Ende einer Schicht
Tropfen über Scheiben rinnen
geht ums gewinnen
stört mich nicht

John Lennon
in der Nacht
auf LSD

fährt im Regen rennen
mit Bedacht
überfährt kein Reh

Veröffentlicht: April 13, 2014 in Ohne Titel, Sonette
Schlagwörter:, ,

Dunkel sind die Straßen
von falschem Licht beleuchtet
Autos fahren vom Regen befeuchtet
regnerische Phasen

Umweltverschmutzendes Abgasen
der Himmel leider beleuchtet
alles kreuchtet und fleuchtet
über und unter dem Rasen

Novemberhafter Regen
Lichter in den Fenstern
Menschen unterwegs

Noch ist keine Zeit zum Hinlegen
frühabendliches Treiben in HÄusern
Meister, wohin des Wegs?